Wassersprudler – Sodawasser selber machen!

Willst du dir einen Wassersprudler kaufen? Dann bist du hier richtig: Auf dieser Seite findest du Tests und Vergleiche der beliebtesten Wassersprudler am deutschen Markt. Wir haben uns die Sodasprudler der Firma Sodastream – Crystal, Penguin, Cool und Gasatore – näher angesehen und auch Alternativprodukte wie Sodasiphons und Sodaarmaturen getestet.

Mehr Informationen über die Wassersprudler aus der Sodastreamfamilie findest du in unserem Testbericht.


Inhalt


Was sind Wassersprudler?

Weißt du, dass Deutschland nicht nur Fussballweltmeister sondern auch Weltmeister im Minderalwassertrinken ist? Pro Jahr trinkt der durchschnittliche Deutsche so viel Mineral- und Sodawasser, dass er mit dieser Menge eine Badewanne (137 Liter) bis zum Überlaufen füllen könnte. Andere kohlensäurehaltige Getränke und Limonaden sind in dieser Statistik noch nicht einmal mit eingerechnet.

Kalte, prickelnden Getränken sind das ganze Jahr über eine angenehme Erfrischung und ein unverzichtbarer Bestandteil von vielen Limonaden und Cocktails. Blöd nur, dass Mineral- und Sodawasser meistens in der Plastikflasche verkauft wird. Das verursacht riesige Müllberge, belastet die Luft mit CO2 und kostet darüberhinaus ziemlich viel Geld. Leider wird wohl niemand wegen des Mülls auf den Genuss von sprudelnden Getränken verzichten wollen.

Falls du dennoch auf die Umwelt achten willst, könntest du den übermäßigen Verbrauch von Plastikflaschen mit Hilfe eines Wassersprudlers (auch Sodasprudler oder Trinkwassersprudler genannt) vermeiden, selbst wenn du und deine Familie pro Jahr mehrere Swimming-Pools voller Sodawasser konsumieren.

Wie funktionieren Wassersprudler?

Wassersprudler sind Geräte, die Leitungswasser mit Kohlensäure versetzen. In der Regel kommen die Sprudler ohne Strom und Batterie aus. Die Bedienung ist kinderleicht: Indem du einen Auslöserhebel betätigst, wird Kohlenstoffdioxid (CO₂) aus einem CO₂-Zylinder in das Wasser. Eine Ausnahme sind elektrische Wassersprudler wie der Sodastream Gasatore, wo dieser Vorgang automatisch ausgelöst wird. Du musst dadurch nur noch auf einen Knopf drücken und keine Kraft anwenden.

In der Regel sind Wassersprudler aus Kunststoff gefertigt und sind von der Größe her mit Mixgeräten vergleichbar. Die Maße des Sodastream Crystal betragen zum Beispiel 20/29/45. Soviel Platz in der Küche sollte meistens noch vorhanden sein.

Wichtig ist, dass die Flasche – entweder aus Glas oder Plastik – in der dafür vorgesehen Halterung festsitzt. Die CO₂-Zylinder  von Sodastream sind für das Sprudeln von ungefähr 60 Litern Wasser ausgelegt. Je stärker du dein Wasser sprudelst, desto schneller leeren sie sich. Eine Familie kann damit rechnen, dass sie den Zylinder alle 2-3 Wochen wechseln muss. Ein Single kann jedoch auch mehrere Monate mit einem Zylinder auskommen.

In diesem Artikel zeigen wir dir, wie du den CO₂-Zylinder tauschen oder ausfüllen kannst. Wer den Zylinder über einen offiziellen Sodastream-Händler eintauscht, muss damit rechnen 10 Euro pro Tausch zu bezahlen. Natürlich können die Zylinder auch selbst nachgefüllt werden, das kann aber gefährlich werden und wird von uns daher nicht empfohlen.

4 Gründe für den Kauf eines Wassersprudlers

Die Vorteile eines Wassersprudlers

Die 4 größten Vorteile eines Wassersprudlers

1. Kistenschleppen gehört der Vergangenheit an.

Wie schon erwähnt trinkt ein Deutscher im Durchschnitt 137 Liter Mineral- oder Sodawasser pro Jahr. Eine Familie verbraucht leicht mehr als 500 Liter jährlich. Das bedeutet, dass pro Jahr eine halbe Tonne Wasser aus dem Supermarkt in die eigenen vier Wände geschleppt werden müssen. Ein irrsinniger Aufwand der durch die Beschaffung eines Wassersprudlers sehr leicht zu vermeiden ist.

2. Vermeide Leergut

Im Lauf des Jahres können sich in einem Haushalt mehrere hundert Plastikflaschen ansammeln. Das ist enorm viel Leergut, das zum Recyclen auch wieder zur Pfandabgabe zurückgebracht werden muss.

3. Nütze das sauberste Lebensmittel – Wasser!

In Mitteleuropa ist Leitungswasser das sauberste und am besten kontrollierte Lebensmittel. Die Wasserqualität von Trinkwasser ist hier fast überall deutlich besser, als die Qualität des abgefüllten Wassers aus dem Supermarkt.

4. Schütze die Umwelt

Trotz aller Recyclingbemühungen werden weltweit jedes Jahr 144 Milliarden PET-Flaschen produziert. Gerade bei der Herstellung von Plastikflaschen werden besonders viele Ressourcen verbraucht. Um einen Liter Wasser in eine PET-Flasche abzufüllen, werden zum Beispiel drei Liter Wasser benötigt. Außerdem enthält jede PET-Flasche 25 Gramm Erdöl. Wer Plastikflaschen vermeidet, vermindert somit auch den CO2-Ausstoß.

Überzeugt? Dann lies dir jetzt unsere Testberichte durch! Wir zeigen dir die besten Wassersprudler.

Übrigens: Wenn du mehr Geld auf der Seite hast, kannst du dir auch – mithilfe einer Sodaarmatur – einen Wassersprudler in den Wasserhahn einbauen lassen. Mit diesem Gerät kommt das Sprudelwasser direkt aus dem Wasserhahn.

PS: Auch Scarlett Johansson steht auf Wassersprudler, jedenfalls wenn man diesem Superbowl-Werbespot glauben schenken darf.

Wie viel kostet mich ein Sodasprudler?

Neue Wassersprudler kosten je nach Modell 50 – 200 EUR. Abgesehen vom Kaufpreis des Wassersprudlers, musst du außerdem regelmäßig Geld für die CO2 Zylinder und Sirups ausgeben.

 Es stellt sich die Frage, ob sich der Kauf eines Wassersprudler über die Lebenszeit gerechnet auszahlt?

Daher vergleichen wir in diesem Abschnitt die Kosten zwischen Sprudelwasser aus dem Supermarkt und einem handelsüblichen Wassersprudler.

Für diesen Kostenvergleich haben wir uns den Crystal Wassersprudler von Sodastream angesehen. Der Sodastream Crystal ist ein Mittelklassegerät am Markt:

Sodastream Wassersprudler Crystal jetzt bei Amazon kaufen!

Dieser Wassersprudler kostet im Moment (07 2014) bei Amazon 99,99 EUR. Im Preis inbegriffen ist auch ein CO2 Zylinder, der für ungefähr 60 Liter Sprudelwasser ausreichen sollte. Dieser Zylinder muss regelmäßig nachgekauft oder nachbestellt werden – am bequemsten ist die Bestellung über Amazon – der Preis für einen Zylinder beträgt  dort 26,99 EUR – weit billiger kommt jedoch das Nachfüllen oder Austauschen des Zylinders, siehe dazu unseren Artikel: Co2 Zylinder – Tauschen oder Nachfüllen?

Die 99,00 EUR für den Wassersprudler sind einmalige Kosten, die ganz am Beginn anfallen. Der Preis für das Nachfüllen beträgt ungefähr 10 EUR pro 60 Liter Zylinder. Die Nachfüllkosten pro Liter Sprudelwasser betragen also 0,167 Cent (10/60 Liter).

Wenn man den Literpreis berechnen will, muss man aber natürlich die Kaufkosten miteinbeziehen (99,9 EUR). Logischerweise sinken die Kosten pro Liter mit jedem zusätzlichen gesprudelten Liter.

Für die ersten 60 Liter beträgt der Literpreis daher 1,67 EUR (99,99/60 Liter). Doch nun sinkt der Literpreis rasant, da jetzt nur noch die Kosten für den CO2 Zylinder anfallen.

Nach 120 Litern beträgt der Literpreis 0,917 EUR, nach 360 Litern noch 41,7 Cent und nach 540 Litern nur noch 25 Cent.

Liter Gesamtkosten Preis pro Liter
€ 60,00 € 99,99 € 1,667
€ 120,00 € 109,99 € 0,917
€ 360,00 € 149,99 € 0,417
€ 540,00 € 179,99 € 0,333
€ 1.080,00 € 269,99 € 0,250

Wie am Anfang erwähnt, trinkt ein Deutscher im Durchschnitt pro Jahr 137 Liter Mineral- und Sodawasser aus der Flasche. Eine vierköpfige Familie verbraucht daher ungefähr 540 Liter Sprudelwasser pro Jahr. Angenommen sie stellt ihr Sprudelwasser mit einem Crystal Wassersprudler von Sodastream her, würde sie daher im ersten Jahr ungefähr 33 Cent pro Liter zahlen. Nach zwei Jahren und (1080 Litern) würde der Literpreis nur noch  25 Cent betragen. Zu beachten ist, dass der Sodastream Crystal bei weitem nicht der teuerste Wassersprudler am Markt ist! Andere Sprudler wie der Sodastream Cool kommen im selben Zeitraum auf 21 Cent pro Liter.

Zusammenfassend kann man sagen, dass selbstgesprudeltes Wasser aus einem durchschnittlich teurem Geräte ungefähr so viel kostet wie billiges Sprudelwasser aus dem Supermarkt. Wer sein Wasser beim Diskonter kauft, kommt zwar noch billiger davon, das 6er Pack Wasser bei Aldi wird immer günstiger sein, doch es ist fraglich wie gut die Qualität dieses Wassers ist.

Der Preis ist also durchaus ein Argument für den Kauf eines Wassersprudlers, hinzu kommt, dass man sich als Besitzer eines Wassersprudlers, das Flaschenschleppen erspart und nur noch den CO2 Zylinder zum Wechseln bringen muss, aber auch das kann per Post erledigt werden.

Fazit – Warum einen Wassersprudler kaufen?


Wassersprudler schützen die Umwelt. Noch nie wurden auf der Welt so viele Flaschen Sodawasser gekauft wie heute. Für die Umwelt ist das eine immense Belastung, da Plastikflaschen laut dem Umweltbundesamt 450 Jahre für ihre Zersetzung benötigen. Sodasprudler wären eine Lösung für dieses Problem.

Daneben haben sie auch den Vorteil, dass du dir das Kistenschleppen und Lagern von Sodaflaschen sparen kannst.

  • Du musst keine Wasserflaschen mehr schleppen
  • Du kannst den Kohlensäuregehalt selbst bestimmen
  • Du vermeidest Leergut und hast mehr Platz in der Wohnung
  • Umweltschonend als der Kauf von Plastikflaschen
  • Leitungswasser ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz meist gesünder
Summary
Review Date
Reviewed Item
Sodastream Crystal
Author Rating
5

Sodastream Crystal

Sodastream Crystal
9

Preis

9/10

    Design

    9/10

      Bedienung

      10/10

        Stärken

        • Leichte Bedienung
        • Hochwertiges Design

        Schwächen

        • PET Flaschen nicht kompatibel